top of page

Wohnhaus von Roland Emmerich, Hollywood-Regisseur und -Produzent


Es gibt wahrscheinlich nur wenige Menschen, die nicht zumindest einen der Filme von Roland Emmerich gesehen haben.


In den 70er Jahren ging er in München auf die HFF (Hochschule für Film und Fernsehen), die sich zu recht rühmen darf, schon einige erfolgreiche Regisseure und Produzenten hervorgebracht zu haben. U. a. bekam Caroline Link den Oscar für „Nirgendwo in Afrika“ und Florian Henckel von Donnersmarck für „Das Leben der Anderen“.


Emmerich drehte als Abschlussfilm „Das Arche Noah Prinzip“, der schon damals über 1 Million DM kostete - üblich war eigentlich das Budget von 20.000 DM. Er wurde ein voller Erfolg.


Mit dem Film „Moon 44“ gelang ihm auch in Hollywood der Durchbruch. Und so baute er aus nostalgischen Gründen ab da in jedem seiner Filme die Zahl „44“ irgendwo ein.


Emmerich, liebevoll das „Spielbergle aus Sindelfingen“ genannt, drehte “Independence Day“, „Godzilla“ und „2012“, um nur ganz ganz wenige zu nennen.


Bildrechte: Christine Schneider von Minga Tours und dpa

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page