top of page

Wohnhaus und Grab von Rosl Mayr

"Ja mei, ohne Hirn bist halt a Depp."


Als ich mir überlegte, über welche Künstlerin ich berichten möchte, fiel meine Wahl ganz schnell auf Rosl Mayr, die etwas schrullige Grand Dame des bayrischen Films. Ich habe so viele Anekdoten über sie auf Lager, so dass sie auch in meinen Drehort-Touren häufig "zu Gast" ist.


Eigentlich war sie ausgebildete Sopranistin und war anfangs als Operettensängerin tätig, später dann als Souffleuse. In den 50er Jahren kam sie zum Film und spielte u. a. auch mit Heinz Rühmann und außerdem bei "Münchner Geschichten", "Königlich Bayrisches Amtsgericht" und "Funkstreife Isar 12" u.v.m. Die meisten kennen sie jedoch als Frau Gmeinwieser aus "Polizeiinspektion 1".


Übrigens hatte sie sogar Nebenrollen in Erotikfilmen wie "Schulmädchenreport" und auch in vier etwas schärferen Filmen.


Die letzen Rollen übernahm sie in "Meister Eder und sein Pumuckl". Allerdings verstarb sie während der Dreharbeiten, so dass sie sich selbst nicht mehr synchronisieren konnte. Dies übernahm - ein Mann!


Über ihr Privatleben ist eher wenig bekannt. Sie war aber nach Erzählungen eine sehr angenehme und nette Frau. In unseren Herzen lebt sie allemal weiter und mit ihrer Art zaubert sie heute noch vielen ein Lächeln ins Gesicht.




Bildrechte: Christine Schneider und Wikipedia






785 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page